FRANKFURT HAHN BIDS – UP TO €100M

allgemeine zeitung logo 390x285 1 - FRANKFURT HAHN BIDS – UP TO €100M

SECHS WOLLEN HAHN KAUFEN

Das teilten am Mittwoch Minister Roger Lewentz (SPD) und der Düsseldorfer Wirtschaftsprüfer Martin Jonas in Mainz mit. Sämtliche Bieter hätten die geforderte Sicherheitsleistung von 250 000 Euro hinterlegt, so Jonas. Nach Informationen dieser Zeitung hatte jedoch ein Bieter am Mittwoch noch nicht die Summe überwiesen.Zu den Unternehmen und der Höhe der Gebote will sich Jonas nicht äußern. Als sicher gilt, dass die pfälzische ADC GmbH geboten hat, die mit der chinesischen Gruppe HNA zusammenarbeitet. Nach Informationen dieser Zeitung soll auch eine Investorengruppe um den Unternehmer Jonathan Pang ein Kaufangebot abgegeben haben. Wie in Branchenkreisen zu hören ist, sollen beide ein Angebot von mehr als zehn Millionen Euro vorgelegt haben. Das Trierer Immobilienunternehmen Triwo ist offenbar aus dem Rennen. Auch die türkische yda-Gruppe soll sich zurückgezogen haben. Zu den weiteren Interessenten hatten gezählt (diese Zeitung berichtete exklusiv): Die Flacks-Gruppe (Miami/Essen), das Bauunternehmen Bunte (Papenburg), das Handelsunternehmen Höba (Bayreuth), die Beteiligungsholding Navigator Capital (München), die kasachische MG Holding, ein Landmaschinenhersteller aus Bad Münstereifel, ein Immobilienentwickler in Frankfurt sowie der Geschäftsführer des Flughafens Weeze. Ob von diesen Angebote eingingen, ist nicht bekannt. Verhandlungen mit Bietern könnten zäh werden Die Berater des Landes werden in den kommenden Tagen die Angebote sichten und bewerten. Dann wird es wohl mit einigen Bietern in konkrete Verhandlungen gehen – die kompliziert genug werden. Die Angebote sind nämlich nicht verbindlich. Auch haben alle sechs Investoren zwar eine Brutto-Zahl genannt, wollen aber beispielsweise Darlehen, die sie übernehmen müssten, verrechnet haben. Damit könnte unter dem Strich dann auch ein Kaufpreis unter null Euro stehen. Nach Einschätzung von Jonas könnte ein Kaufvertrag bis Ende des Jahres unterschrieben sein. Da die EU-Kommission diesen noch prüfen müsste, wäre der Verkauf endgültig aber erst in den ersten Monaten des kommenden Jahres vollzogen.

The New York Times

FLACKS GROUP EVALUATING POSSIBLE DEAL TO BUY BRITAIN’S LAURA ASHLEY

Investment firm Flacks Group said on Monday it was in the preliminary stages of evaluating a possible deal to buy Laura Ashley Holdings Plc, valuing the British fashion retailer at £20 million.

Florida-based Flacks said any possible offer would be limited to 2.748 pence in cash for each Laura Ashley share. The retailer,...
Financial Times

BELFAST SHIPYARD SET TO FILE FOR INSOLVENCY

Workers occupy historic site as Harland and Wolff falls into administration

Harland & Wolff Holdings PLC Harland and Wolff, the Belfast shipyard that built the Titanic, is expected to file for insolvency...
Zippel

A cooperation with success

Founded in 1968, Zippel is now one of the world’s leading manufacturers of industrial cleaning technology. For more than 50...
Irish Examiner

A-WEAR FG MOVES INTO RETAIL

460 jobs saved as A-Wear bought …

The former Brown Thomas-owned company — which operates 32 stores in the Republic — went into receivership on Wednesday evening,...
Data settings information and management
By clicking on an item, another link on the website or Accept, you agree to the use of cookies and other technologies to process your personal data (e.g. IP address) to enhance and personalise your experience across eBay's portfolio of brands, including eBay or third-party advertising tailored to you, on and off our sites. Additionally, third-party companies, who we partner with, may store cookies on your device and use similar technologies to collect and use certain information for advertising personalisation, measurement and analytics.
privacy & policy accept